Mittwoch, August 01, 2007

*Grunz*

Die erste Juliwoche in diesem Jahr war für mich persönlich ziemlich im Arsch. Ich hatte mir nämlich irgendwas Grippeähnliches eingefangen, so mit Fieber, Halsweh und ständigem Gerotze. Also insgesamt eine ungute Situation. Zu meinem Unglück war an jenen Tagen das Wetter ausgezeichnet und nahezu perfekt geeignet für Bergwanderungen. Die vorhergegangene Regenperiode hatte für eine glasklare Luft gesorgt und die Weitsicht von den Berggipfeln aus musste schlichtweg atemberaubend gewesen sein. Ich wäre liebend gerne mit Rucksack und Kamera über die blühenden Almwiesen gesprungen, aber leider musste ich das Bett hüten.

Salbeitee trinkend rotzte ich Taschentücher voll und guckte dem Wetter vom Fenster aus beim schön sein zu. Irgendwann hatte ich die Schnauze voll, ich musste raus. Wenn mein gesundheitlicher Zustand schon keine Bergwanderung zuließ, dann sollte doch zumindest ein kleiner Spaziergang im nahe gelegenem Wald drin sein. Und so geschah es. Zugedröhnt mit Halsweh-Tabletten und abgefüllt mit Salbeitee schlurfte ich am Waldrand entlang. Rund um mich pulsierte das Leben. Leise raschelte der Wind durch das Laub. Zwischen saftigen Grashalmen reckten sich Wildblumen der Sonne entgegen und mitten durch diese Szenerie schwirrten ganz geschäftig diverse Insekten unterschiedlichster Bauart.

Meine kleine Tour führte mich zu einer Weggabelung, die an beiden Seiten von dichten Büschen und hohem Gras umwuchert war. In meinen Tagträumen versunken wollte ich gerade auf dem linken der beiden Wege weiterschlendern, als ein seltsames Geräusch an mein Ohr drang. Ich hielt an und lauschte, aber außer dem üblichen Wald- und Wiesengeräuschen war nichts ungewöhnliches zu hören. Das hast du dir wohl nur eingebildet, dachte ich mir und wollte weitergehen, aber dann hörte ich wieder dieses seltsame Geräusch, diesmal deutlicher. Es hörte sich so ähnlich an als ob sich jemand oder etwas zunächst lautstark räuspert, danach dann irgendwas rauskotzt und dabei zwischendurch versucht zu grunzen. Ich konnte mich nicht erinnern sowas schon mal gehört zu haben. Nach einer kurzen Pause ertönte das Geräusch in abgewandelter Form noch mal, dann war es wieder ruhig.

Neugierig versuchte ich den Ursprung der Laute zu orten. Ich blickte mich um. Es war nichts zu sehen. Langsam ging ich in die Richtung aus der das Geräusch zu hören war. Es ertönte noch mal. Diesmal hatte sich noch ein Schmatzen dazu gesellt. Der Verursacher musste sich in meiner unmittelbaren Nähe irgendwo vor mir befinden. Vielleicht in den Büschen. Angestrengt starrte ich ins wild wuchernde Grün. Erkennen konnte ich nichts. Inzwischen machte sich meine Fantasie selbstständig und in meinem Kopf formte sich das Bild eines großen blutrünstigen Ebers, der hinter den Büschen gerade einen frisch erlegten Schwammerlsucher vernascht, sich aber jedoch unglücklicherweise am linken Schuh seiner Beute verschluckt hat und sich nun bemüht diesen wieder hoch zu würgen. Ich versuchte dieses gruselige Bild aus meinem Kopf zu schütteln, als plötzlich das Geräusch nochmals erklang. Diesmal ganz laut und ganz nah direkt hinter mir. Erschrocken fuhr ich herum.

Da stand sie dann, die Ursache für das Geräusch, es war kein blutrünstiger Eber, sondern ein kleiner Igel. Er hatte sich mitten auf den Weg drapiert und starrte mich nun mit seinen dunklen Knopfaugen an. Ich meinte Ärger und Verachtung darin wahrnehmen zu können. Als ob er jetzt beleidigt auf mich wäre, weil ich ihn erst so spät bemerkt habe. Er gab einen kurzen Grunzer mit nachfolgendem Geschmatze von sich, so quasi als Beweis dafür, das er es war, der die ganze Zeit über diese mysteriösen Laute von sich gegeben hatte. Anscheinend blieb mein zweifelnder Blick nicht unbemerkt. Schließlich setzte sich der Igel wieder in Bewegung und trottete im gemütlichen Tempo zum nächstgelegenem Busch und verschwand darunter.

Kommentare:

PropheT hat gesagt…

Igel machen Geräusche? Erstaunlich!

Darth Puma hat gesagt…

Stimmt, Igel sind immer sehr geräuschvoll. :-)
Ein Wildschwein hätte mich persönlich im Wald natürlich mehr erfreut. ;-)

Smeikx hat gesagt…

Vielleicht hat der Igel ja grad einen Schwammerlsucher vernascht und wollte die unverdaulichen Überreste auskotzen.

Über mich

Mein Bild
Über mich? Mhhh...wo fange ich an?..... Ach, ich las es lieber bleiben.

Gezwittschere

Labels

kostenloser Counter