Samstag, Juni 16, 2007

12 Gründe warum...

..."Mario Strikers Charged Football" das bessere Fußballspiel ist als das alljährlich neu inkarnierende FIFA:

Erstens: Das Spielfeld. In FIFA läuft man sich bei dem großen Areal ja die Stollen platt. Das mag zwar realistisch sein, aber ehrlich gesagt, drauf geschissen. Bei "Mario Strikers Charged Football" (kurz MSCF) hat das Spielfeld genau die richtige Größe. Es ist übersichtlicher, man ist schneller am gegnerischem Tor und man vergeudet nicht kostbare Spielzeit mit Gelaufe.

Zweitens: Bei MSCF gibt es auf dem Spielfeld keinen Spielverderber, der mit irgendwelchen roten und gelben Karten rumfuchtelt.

Drittens: Weniger ist mehr. Bei MSCF besteht eine Mannschaft aus 5 Leuten, was der Übersichtlichkeit sehr zuträglich ist. Außer dem Torwart kann man sein Team individuell aus einer Auswahl komplett unterschiedlicher Charaktere zusammenstellen. Bei FIFA kann man das zwar auch, aber auf dem Spielfeld sehen die Typen vom weiten erst wieder alle gleich aus und 11 Spieler sind einfach 6 zu viel.

Viertens: Man kann bei MSCF mit Schildkrötenpanzern um sich schmeißen.

Fünftens: In MSCF ist Gewalt ein legitimes Mittel. Foulen ist dezidiert erlaubt, nein, eigentlich geradezu Pflicht.

Sechstens: Bei MSCF gibt es auf dem Spielfeld keinen Spielverderber, der mit irgendwelchen roten und gelben Karten rumfuchtelt.

Siebtens: Man kann in MSCF seinen Kontrahenten gegen die Spielfeldabsperrung schupsen, wo dieser dann im Energiefeld ordentlichen gebruzelt wird.

Achtens: Die Spieler in MSCF haben einen immens hohen Knuddelfaktor, wogegen einen Ronaldino oder Rooney will niemand knuddeln, zumindest ich nicht.

Neuntens: Im Gegensatz zu FIFA muss man sich bei MSCF nicht jedes Jahr eine aktualisierte Version kaufen, weil die Spieler- und Mannschaftsdaten allesamt veraltet sind und man sich sonst blöd und wie von Gestern vorkommt.

Zehntens: In MSCF spielen in den Teams auch Mädchen mit. Die Fahne des Feminismus wird hier hoch gehalten. Und wie schaut es bei FIFA aus? Weit und breit kein weibliches Wesen zu sehen, dabei wäre es für die Entwickler eine gute Gelegenheit ihre Ballphysik auch mal an anderen Stellen zum Einsatz zu bringen.

Elftens: Die Spieler in MSCF können mit dem Ball Dinge anstellen, wovon die Fußballer bei FIFA nur träumen können. Zum Beispiel, kann eine Figur den Ball in ein Ei packen und damit den Tormann niederwalzen, oder eine anderen kann ihn einsaugen und wieder raus furzen.

Zwölftens: Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass es bei MSCF auf dem Spielfeld keinen Spielverderber gibt, der mit irgendwelchen roten und gelben Karten rumfuchtelt?

(Und wenn jetzt einer hier meint, ich hätte von FIFA gar keine Ahnung, ja mir vielleicht sogar unterstellt, ich hätte es noch nicht einmal gespielt, dem kann ich entgegnen: Ich habe FIFA sehr wohl gespielt, beinahe eine ganze Stunde lang.)

Kommentare:

Knurrunkulus hat gesagt…

Zustimmung in allen Punkten.
"Mario Strikers: Charged" rockt gewaltig.

Etosha hat gesagt…

Gegen ein Spiel, in dem man den Ball einsaugen und wieder ausfurzen kann, hat wohl kaum ein anderes eine Chance. :D

Smeikx hat gesagt…

Ich glaub du hast vergessen zu erwähnen, dass es keinen Spielverderber, der mit roten und gelben Karten herumfuchtelt, gibt^^

Über mich

Mein Bild
Über mich? Mhhh...wo fange ich an?..... Ach, ich las es lieber bleiben.

Gezwittschere

Labels

kostenloser Counter