Dienstag, September 12, 2006

Life is a highway!

Am Wochenende habe ich mir „Cars“ von Pixar im Kino angesehen. Es geht dabei um einen berühmten selbstverliebten Rennsportler, der durch einen Unfall in einem gottverlassenem Kaff im Nirgendwo strandet. Während seiner Zeit dort wandelt sich sein Charakter und er begreift was wirklich wichtig ist im Leben, nämlich Familie, Freunde, Loyalität und Bescheidenheit. So weit, so kitschig. Wer den Film „Doc Hollywood“ gesehen hat, dem wird die Geschichte bekannt vorkommen.

Das ist aber ziemlich Wurscht, den Pixar Filme haben sich nie durch eine besonders originelle Geschichte ausgezeichnet. Die Stärken der Filme finden sich eigentlich in den liebevollen Charakteren, den originellen Setting, den witzigen Gags und in den vielen vielen vielen kleinen Details. Auch „Cars“ ist hier keine Ausnahme. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass alle Darsteller im Film Autos sind? Nein? Ok, dann habe ich es ja jetzt. Aus diesem Umstand ergibt sich eine Reihe von lustigen Szenen, in denen man sieht wie die Autos so ihr Alltagsleben bewältigen. Die Käfer haben mir besonders gefallen. Im Film finden sich auch kleine humoristische Anspielungen auf aktuelle Zeitgenossen und momentane Trends, ich sage dazu nur „pimp my ride“. Erwähnenswert ist auch noch der Soundtrack. Hier verwendet Pixar zum ersten Mal Pop-Rock Musik und mir hat die Titelauswahl recht gut gefallen.

Ich hab auch was zu kritisieren. Rennsport-Prominenz als Sprecher zu nehmen, bloß weil sie bekannt sind, aber eigentlich kein Talent zum Schauspielern haben, ist eine blöde Idee. Für Nebenrollen hat man Niki Lauda und Heinz Prüller engagiert. Beide haben einen gewissen Unterhaltungswert, wenn es um das Kommentieren von Formel 1 Rennen geht, aber als Sprecher von Filmcharakteren sind sie nur bedingt geeignet, da sie ihren Text nicht spielen sondern nur vorlesen. Man kann die Namen zwar gut im Marketing verwursten, aber für den Film wären richtig Schauspieler besser gewesen.

Wie auch immer, abgesehen vom Ende, wo es mir doch ein bisschen zu kitschig geworden ist, habe ich mich bei „Cars“ prächtig unterhalten. Eine tolle Komödie für die ganze Familie, darum auf meiner persönlichen Wertungsskala 8 von 10 Punkten.

Kommentare:

Lou hat gesagt…

Eigentlich sind deren Filme echt immer sehenswert. Aber ich glaube dieser ist nicht so mein Fall. Aber mal guggn ob ich ihn nicht durch zufall doch sehe und er mir dann gefällt^^

pk210 hat gesagt…

Wenn dir die anderen Pixarfilme gefallen haben, dann wirst du bei Cars sicher auch deinen Spass haben.

Über mich

Mein Bild
Über mich? Mhhh...wo fange ich an?..... Ach, ich las es lieber bleiben.

Gezwittschere

Labels

kostenloser Counter